1. FindeDeinYoga.org
  2. Blog
  3. Yoga Wissen
  4. Blogartikel

Yin Yoga - Sei deine eigene Insel

Yin Yoga - Sei deine eigene Insel - FindeDeinYoga.org

Sei Deine eigene Insel - wie Yin Yoga wirkt

Fühlst Du Dich manchmal wie ein Oktopus, der mit acht Armen zwischen all den täglichen Aufgaben schwimmt? Gerade in dieser kaum planbaren Zeit ist unser Improvisationstalent besonders gefragt. Die gute Nachricht: Mit Yin Yoga kannst Du Deine eigene Insel erschaffen, ein Eiland der Geborgenheit. Erfahre mehr über diesen ruhigen Yoga-Stil.

Yin Yoga führt Dich zurück zu Dir, in die Stille und das Urvertrauen. Wie das geht? Mit langsamen Bewegungen, fast wie in Zeitlupe, viel Hinspüren und längerem Verweilen in den Positionen. Diese erinnern durchaus an die klassischen Asanas (Yoga-Übungen) – und folgen doch einem eigenen Konzept.

So wird vorrangig im Sitzen und Liegen praktiziert, gestützt von etlichen Hilfsmitteln wie Kissen, Decken und Blöcken. Beispielsweise platzierst Du sitzend im Butterfly zwei Blöcke unter den Knien und legst Dich für etwa fünf Minuten nach vorn oder hinten auf ein dickes Kissen. Die Unterstützung von außen trägt dazu bei, dass wir mehr in die Matte sinken und im Inneren schlussendlich loslassen können.

(Yin Yoga Butterfly/ Schmetterling. Foto: Sanja Wieland)

Yin Yoga - eine andere Dimension

Und darum geht es im Yin Yoga: Nichts mehr festzuhalten – weder mit den Muskeln, noch mit dem Geist. Wer sich darauf einlässt, erlebt eine andere Dimension des Yoga.

Stimuliert werden Faszien, tieferliegende Muskeln, Sehnen und Bänder. Durch das sanfte Dehnen füllen sich die Faszien wieder mehr mit Flüssigkeit und erneuern sich – was uns geschmeidiger werden lässt. Vielleicht kennst Du das vom Osteopathen, der auch durch leichtes Bewegen Verklebungen oder Fehlstellungen löst.

Zunächst sind viele Körperbereiche noch angespannt, weil wir es nun mal gewohnt sind, ständig unter Strom zu stehen. Manch einem hilft leise Musik oder ein schönes Gedicht, um dabei seinen Geist zu umgarnen. Vor allem unser Atem kann wie ein Anker wirken, um ruhiger zu werden und zu uns selbst zu finden. Damit die Gedanken nicht davonfliegen, kann man sich im Stillen sagen: „Ich atme ein und fühle mich frei; ich atme aus und lasse los.“

Weit mehr als liegen und atmen

Erst einmal mag es ungewohnt sein, fünf Minuten in einer Asana zu verweilen. Gerade für unser schwungvolles Gedankenkarussell ist das schwierig. Zu sehr sind wir darauf konditioniert, von einer Position in die nächste zu flowen. Wir können nicht mehr mit uns selbst allein sein. Sobald wir irgendwo warten müssen, zücken wir das Smartphone, lenken uns ab.

Deshalb ist es mutig, Yin Yoga auszuprobieren. Es stärkt die Verbindung zu Dir selbst und schenkt Dir ein tiefes Verständnis für das, was Dich beschäftigt. Zugegeben, das ist manchmal ungemütlich, Wegschauen bringt jedoch nichts. Inneres Anspannen kann zu Problemen führen, die immer schmerzhafter werden.

Um das zu vermeiden, kommuniziert unser Körper ständig mit uns – nur hören wir ihm kaum zu. Im Yin Yoga öffnen wir dieses Ohr, schaffen eine Insel der Geborgenheit und nehmen uns selbst an. Genau so, wie wir sind.

Zwei Yin Yoga Übungsvariationen

Am besten ist es, mit erfahrenen Lehrerinnen und Lehrern zu praktizieren, derzeit vorrangig zuhause über Online-Kurse. Gerade im Yin Yoga kommt es nicht darauf an, wie eine Position aussieht – viel wichtiger ist, wie sie sich anfühlt.

Resting Pose: Leg Dich auf den Rücken und stell die Füße mattenweit auf. Ihre Außenkanten kannst Du mit je einem Block oder Kissen stabilisieren. Auch zwei dicke Bücher sind hier nützlich. Lass die Knie nach innen gegeneinander sinken. Die Schultern sind locker und die Arme liegen entspannt neben Dir. Schließ gern die Augen und atme ruhig ein und aus. Vielleicht spürst Du, wie mit jedem Ausatmen Dein unterer Rücken mehr zum Boden schmilzt. Fühl Dich getragen und genieße dieses Ankommen ganz für Dich.

Resting Pose - Sanja Wieland

(Yin Yoga Resting Pose. Foto: Sanja Wieland)

Spinal Twist: In Rückenlage streckst Du die Arme locker zur Seite aus und stellst die Füße auf. Du kannst das Becken leicht nach links setzen und dann fallen Deine Knie langsam nach rechts. Hier könntest Du beispielsweise ein Kissen unter, zwischen oder auf die Knie legen. Dein Körper sagt Dir, wie intensiv die Rotation sein darf. Ein Bolster stützt den Rücken; vielleicht möchtest Du Dich dagegen schmiegen. Wenn Du magst, dreh den Kopf achtsam nach links. Genieße die sanfte Drehung, atme leicht und frei weiter.

Yin Yoga Spinal Twist - Foto Sanja Wieland

(Yin Yoga Spinal Twist. Foto: Sanja Wieland)

Viel Freude beim Ausprobieren!

(Yogalehrerin Katrin, katkoyo Foto: Susanne Werding)

katkoyo – Katrin aus Düsseldorf kam vom Pilates zum Yoga. Die Journalistin hat ihre Heimat im Hatha und Yin Yoga gefunden und liebt es, gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern behutsam eine Brücke zwischen Körper und Geist zu bauen. Mehr über Katrin auf Finde Dein Yoga und ihrer Webseite.  

Unterstützen

Finde dein Yoga ist eine unabhängige und soziale Yogalplattform. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal. 

Interessante Yogalehrer / Yogastudios:

Premium

Hier werden Premium Yogalehrer / Yogastudios angezeigt.

mehr zu Premium