"Felix Burda Stiftung bringt Yoga zu Werbezwecken erneut in Misskredit"

"Felix Burda Stiftung bringt Yoga zu Werbezwecken erneut in Misskredit" - FindeDeinYoga.org

Unser erreichte am 1.6.17 eine Mail vom Yoga Vidya Berufsverband an alle Verbandsmitglieder zu Werbeplakaten der Felix Burda Stiftung „Yoga kann tödlich sein" mit dem Betreff "Felix Burda Stiftung bringt Yoga zu Werbezwecken erneut in Misskredit", die wir dir nicht vorenthalten möchten:

Liebe Verbandsmitglieder, liebe Unterrichtende, liebe Yoginis und Yogis,

die Felix Burda Stiftung, die sich im Monat März besonders für das Thema Darmkrebsvorsorge einsetzt, wirbt leider auch in diesem Jahr wieder mit der sehr provokanten Anzeigen-Reihe, die sie auch schon März 2016 genutzt hat: Thema der Kampagne ist „Ausreden können tödlich sein“- auf einem Bild sieht man eine Frau im Rad, mit dem Satz „Yoga kann tödlich sein“ – erst im Kleingedruckten wird diese Aussage dann eingeschränkt durch den Satz „wenn Sie deshalb nicht zur Darmvorsorge gehen“.
Durch diese Anzeige wird Yoga in ein falsches Licht gerückt, denn genau das Gegenteil geschieht durch die Yoga-Praxis: Das Gespür und die Achtsamkeit für den eigenen Körper wird verfeinert - dies wird auch durch viele wissenschaftliche Studien bestätigt. Yoga Vidya steht für einen fundierten Yoga Unterricht, der den Yoga-Lehrern die Kompetenz vermittelt, gesundheitsfördernd zu unterrichten.
Um auf diese missverständliche Formulierung aufmerksam zu machen, hat der BYV 2016 und auch jetzt mit der Felix Burda Stiftung Kontakt aufgenommen, um auf diese falsche Aussage aufmerksam zu machen. Wir hoffen, dass sie diese Anzeige 2018 nicht noch einmal schalten werden.
Hier findet ihr eine Stellungnahme des Verantwortlichen zur Idee, die hinter der Kampagne steckt: https://www.youtube.com/watch?v=77WaUALBve0&feature=youtu.be

Sommerliche Grüße aus Bad Meinberg
Vicara Shakti und das Yoga Vidya BerufsverbandsTeam